KI in der Baufinanzierung: Automatisierung schreitet voran

Dünne Margen und die Übermacht der Vermittler: Lange galt das Geschäft mit Baufinanzierungen den traditionellen Banken zu entgleiten. Nur noch 23 Prozent der Bundesbürger meinen in Zeiten von check24 und interhyp, dass es noch Banken braucht, wenn das Eigenheim finanziert werden soll. Die Entwicklungen rund um die intelligente Automatisierung mit Künstlicher Intelligenz (KI) könnten Banken wieder in die gewohnte „Leaderposition“ zurückbringen. Denn mit einer intelligenten Technisierung der Abwicklung von Baufinanzierungen sinken die Kosten. Zum Teil erheblich.


Wie Banken ihre Kunden vergraulen

Ohne die Kundschaft zu verjagen. Genau das ist in den vergangenen Jahren, in denen Banken sich mit ihren Einsparmaßnahmen ihr eigenes Grab schaufelten, vielerorts passiert. Rund um den Globus wurden Kundendaten immer wichtiger. Doch was machten viele Banken? Sie drosselten den Kontakt zu ihren Kunden, so weit es ging. Etliche Bankfilialen wurden geschlossen. Der persönliche Bankberater verschwand von der Bildfläche oder war nur noch über viele Umwege persönlich zu sprechen. Ist es ein Wunder, dass Banken da ihre Leaderposition eingebüßt haben?

Bitte wieder Fokus auf den Kunden

Doch es gibt gute Wege, das Geschäft mit Baufinanzierungen erstens wieder an sich zu ziehen und zweitens profitabel zu machen. Die wichtigste Voraussetzung dafür: Banken müssen ihren Fokus wieder auf die Kunden richten. Wer das Geschäft mit Baufinanzierungen erfolgreich betreiben will, sollte sich zuallererst fragen: Wie wird der Immobilienerwerb ein nahtloses und angenehmes Kundenerlebnis? Welche Kundenwünsche gilt es zu befriedigen, welche Sorgen zu nehmen? Wie sind Kunden unter Einbezug ihrer finanziellen Situation bestmöglich beraten?

Baufinanzierungen: für Kunden umständlich, für Banken aufwendig

Viele Kunden nehmen die Baufinanzierung als einen langwierigen Prozess voller Hürden wahr. Sie müssen zahlreiche Dokumente zusammentragen und diese in der Regel immer noch auf dem Postweg einreichen. Meistens fehlt ein Dokument, der Bankberater meldet sich erneut und wieder steht ein Gang zum Briefkasten an. Eine umständliche Angelegenheit.

Nicht nur für die Kunden, auch Bankberater erleben einen Prozess voller Medienbrüche und manueller Arbeitsschritte. Sie müssen die benötigten Unterlagen sortieren und sichten. Alle wichtigen Informationen müssen identifiziert und erfasst werden. Es folgen die Rückfragen. Zeit für die individuelle und sorgfältige Beratung der Kunden? Bleibt ein Wunschgedanke...

Mit KI Prozesse automatisieren und vernetzen

Über den Einsatz von KI werden diese wichtigen, aber sehr routinierten Schritte automatisiert und vernetzt. Das funktioniert so: Eine App stellt die Verbindung zwischen Kunde und Bank her. Kunden reichen ihre Dokumente nicht mehr auf dem Postweg ein, sondern fotografieren sie ab und versenden sie gemeinsam mit dem digitalen Antrag. Das geht wesentlich schneller und ist auch übersichtlicher. Denn die App ist nicht nur der Kommunikationskanal sondern auch ein digitaler Dokumenten-Ordner für die Kunden.

Was KI bei Baufinanzierung leisten kann

Auf Seite der Banken zeigen sich ebenfalls deutliche Veränderungen durch Künstliche Intelligenz. Es geschieht folgendes: Die KI-Software erkennt und validiert

  • die eingehenden Personendaten (Name, Geburtsdatum etc.),
  • die eingehenden Fachdaten (Objektart, Flurnummer etc.),
  • auch nicht strukturierte Daten (z.B. Objektbeschreibungen) und
  • überträgt alle relevanten Daten in die dafür vorgesehenen Systeme.

 

Erfolgsgeschichte: Automatisierung von Baufinanz-Anträgen

Das Ergebnis: Viel weniger Aufwand, hohe Erkennungsraten, schnellere Prozesse

Kurzum: KI übernimmt die ersten, bisher manuell erfolgten Schritte im Baufinanzierungsprozess. Übrigens wie im Fall eines unserer Kunden mit einer Erkennungsrate von bis zu 70 Prozent, wodurch diese deutsche Multikanal-Bank rund 40 Prozent ihres Bearbeitungsaufwandes reduzieren konnte. Auch für die Kunden macht sich der Einsatz von KI bemerkbar: Kreditentscheidungen können auf dieser Basis wesentlich schneller erfolgen. Über die Einbindung einer App sind sie zudem viel besser mit der Bank vernetzt und können wesentlich schneller kommunizieren.

FAZIT: Umdenken, KI einbinden, Leaderposition zurückerobern

KI übernimmt Arbeitsschritte im Prozess der Baufinanzierung, die bisher in menschlicher Hand waren. Sie erkennt, validiert und erfasst eingehende Daten aus Dokumenten wie Anträgen, Gehaltsnachweisen, Objektbeschreibungen usw.. Das senkt die Kosten in Banken nachweislich, verbessert ihre Prozesseffizienz und sorgt für eine größere Kundenzufriedenheit. Damit können Banken das Vertrauen ihrer Kunden zurückerobern. Die wahre Leaderposition erreichen sie aber erst, wenn Banken die eingesparte Zeit sinnvoll investieren - nämlich in die individuelle und intensive Beratung ihrer Kunden. Erst dann erleben Kunden, was sie sich wünschen: ein nahtloses und angenehmes Kundenerlebnis.

Der Artikel hat gefallen? Dann gerne teilen!