Diese 5 Trends prägen die digitale Ökonomie von morgen

Trends der Ökonomie von morgenWelche Technologietrends haben das größte disruptive Potential? Accenture hat Experteninterviews mit Fachleuten des Technology Vision External Advisory Board geführt – und zusätzlich mehr als 3.000 Entscheider befragt, wie sie den Einfluss von IT-Technologien auf ihr Unternehmen bewerten und welche technologischen Investitionen für sie in der nächsten Zeit die höchste Priorität besitzen.

Wie die Ergebnisse und Analysen der Studie offenbaren, beherrscht die Digitalisierung mittlerweile alle Branchen der Wirtschaft. Eine große Mehrheit von 86 Prozent der befragten Führungskräfte prognostiziert für die kommenden drei Jahre ein rasches bzw. sogar beschleunigtes Fortschreiten der technologischen Entwicklungen. Wer meint, es sei nun endgültig die Ära angebrochen, in der Menschen von Maschinen ersetzt werden, täuscht sich. Mehr denn je stellen Entscheider den Menschen in den Mittelpunkt und orientieren ihre Geschäftsstrategien an veränderten Kundenbedürfnissen und –verhaltensweisen. Von diesen zentralen Ergebnissen abgesehen, kristallisieren sich fünf grundlegende Trends heraus, mit denen es Wirtschaftsakteure in den kommenden Jahren zu tun haben werden:

Intelligent Automation
Intelligente Automatisierung revolutioniert das Zusammenwirken von Mensch und Maschine. Über künstliche Intelligenz erreichen Maschinen einen Entwicklungsgrad, der sie immense Datenmengen erfassen lässt und den Menschen in vielen Fertigkeiten immer perfekter ergänzt. 70 Prozent der befragten Entscheider planen, künftig stärker in Systeme künstlicher Intelligenz zu investieren.

Liquid Workforce
Die mit zügigem Tempo fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft verändert Arbeitsstrukturen in Unternehmen und verlangt eine hohe Agilität von ihren Mitarbeitern. Die besten Technologien sind wertlos, wenn ihre Kapazitäten nicht genutzt werden. Von daher liegt es nahe, dass Führungskräfte heute weniger Wert auf Spezial- und Expertenwissen legen. Viel wichtiger ist ihnen, dass Mitarbeiter schnell hinzulernen können und die Bereitschaft mitbringen sich fortzubilden.

Platform Economy
Über alle Branchen hinweg kommen immer mehr plattformbasierte Geschäftsmodelle auf den Markt, meist vorangetrieben von den Führern der Branche. Alle anderen ziehen nach – künftig wird jede wirtschaftlich orientierte Organisation eine Plattformstrategie entwickeln müssen. Aktuell denken bereits acht von zehn Unternehmen darüber nach, wie sie ihren Platz im digitalen Ökosystem finden können.

Predictable Disruption
Starke aber vorhersehbare Disruptionen bewegen die Wirtschaft: Start-Ups betreten die digitalen Ökosysteme mit innovativen Geschäftsmodellen, Marktführer bilden digitale Geschäftsnetzwerke, Branchengrenzen lösen sich auf, neue Wirtschaftszweige entstehen. Unternehmen, die sich in diesen höchst agilen Systemen erfolgreich bewegen wollen, sollten zügig ihre Geschäftsstrategien adaptieren, neue Serviceleistungen anbieten und Kooperationen eingehen.

Digital Trust
In Zeiten des zunehmenden Datenaustausches ist das Vertrauen zwischen Unternehmen und Menschen, in Ökosystemen und zu Aufsichtsbehörden der Digitalwirtschaft enorm wichtig geworden. Unternehmen sollten mit ihren Produkten und Services einen sicheren und ethisch korrekten Datenaustausch gewährleisten können. Der Aufbau einer Vertrauensbasis insbesondere zu Kunden wird künftig fester Bestandteil der Kernstrategie von Unternehmen sein.

Der Artikel hat gefallen? Dann gerne teilen!