Response-Lösung für Twitter von ITyX

Posted by Andreas Klug on Aug 16, 2010 9:05:00 AM
Andreas Klug

Auf dem Kurznachrichten-Dienst Twitter werden täglich 55 Millionen Nachrichten erstellt.
Über die Social Media Plattform werden unzählige Marken- und Produktkommentare verbreitet. Deutsche Unternehmen wissen dzt. jedoch das Instrument noch nicht zu nutzen. Der Kölner Technologie-Anbieter ITyX hat nun die Verarbeitung von Tweets in seine Enterprise Response Lösung Mediatrix integriert. Eingehende Twitter-Nachrichten werden so mit Hilfe von KI-Methoden (Künstliche Intelligenz) analysiert und in den kanalübergreifenden Kundendialog eingebunden.



Aktuelle Studien aus den USA beweisen: Konsumenten, die auf dem Kurznachrichten-Ticker Twitter aktiv sind, gelten als einflussreichste Internetnutzer. Sie sind Inhalte-Produzenten. Die aktive Nutzung des Nachrichten- und Kommunikationsdienstes in den USA Quelle vieler Service-Erfolgsgeschichten stößt bei deutschen Unternehmen allerdings auf wenig Gegenliebe. Kaum ein Unternehmen bedient den Dialog mit potentiellen Kunden. Jüngste Beispiele zeigen, dass Unternehmen auf die wachsende Bedeutung von Kanal und Zielgruppe überhaupt nicht vorbereitet sind.



Software-Spezialist ITyX hat seine Enterprise Response Lösung Mediatrix jetzt um die Verarbeitung von Tweets erweitert. Mediatrix nimmt über die vorhandene Twitter-API Tweets über das Unternehmen bzw. dessen Marken oder Produkte entgegen, analysiert und kategorisiert den Inhaltstext auf Basis von Suchbegriffen oder KI (Künstliche Intelligenz) und routet diese zum optimalen Zeitpunkt an verfügbare Mitarbeiter im Kundenservice. Anhand von definierten Antwortvorschlägen können Twitter-Kunden auf diese Weise innerhalb von wenigen Sekunden eine Reaktion erhalten. Die Antworten werden in einer User-Historie hinterlegt. Der Tweet verbindet den Echtzeit-Charakter eines Online-Chats mit der Kommodität einer E-Mail, erläutert ITyX-Vorstand Andreas Klug, der dem Kommunikationsdienst eine wachsende Bedeutung im Dialog zwischen Konsumenten und Firmen prophezeit.

 

Topics: 2010